Sylvia Hennebach-Werner

Basische Körperpflege - Rezepte

Basische Körperpflege

Machen Sie sich die Vorzüge der basischen Körperpflege zunutze!

Basisches Vollbad

60 - 120 Minuten Dauer. Alle ca. 10 Minuten mit einem Waschlappen oder mit einer Badebürste die Haut abreiben. Auch für den Whirlpool und den Swimmingpool geeignet. Die Haut ist eine Hilfsniere des Körpers. Machen Sie sich diese Funktion zunutze! Bewährt haben sich auch basische Auslaugebäder mit Badezeiten bis zu 3 Stunden.

Basisches Sitzbad

15 - 30 Minuten Dauer. Im warmen Sommer 5 - 10 Minuten zur Erfrischung bei 25 - 27° C Wassertemperatur. Basisches Badewasser abstreifen und auftrocknen lassen.

Basische Dusche

Nach dem Abseifen und dem Abduschen wird basisches Badesalz auf einen Waschlappen oder Waschhandschuh gegeben und damit der ganze Körper abgerieben. Nach etwas Einwirkzeit wird kurz übergebraust. Besser noch, man lässt das basische Wasser auftrocknen.

Basisches Fußbad

30 - 60 Minuten Dauer, Auslaugebad 1 - 3 Stunden. Auch für Schiele-Bäder gut geeignet. In der Regel werden warme Fußbäder genommen. Es gibt aber auch Menschen, die besser Wechselfußbäder, abwechselnd warm und kalt, vertragen. Oder es gibt Menschen, die nach dem warmen Fußbad ihre Füße vor dem Zubettgehen kurz in kaltes Wasser tauchen, um dann gut zu schlafen. Auch der Fuß ist eine Hilfsniere.

Basisches Handbad

Jeden Morgen 3 - 5 Minuten basisches Handbad gibt schöne und gepflegte Hände. Eine Messerspitze basisches Salz wird in das kalte Wasser des Handwaschbeckens gegeben. Unterstützen Sie die entschlackende Wirkung mit Fingergymnastik.

Basische Intim- und Analpflege

Eine langanhaltende Wohltat in Bad, Dusche oder Bidet. Besonders wichtig in der warmen Jahreszeit! Basisches Wasser nicht abspülen, sondern, abstreifen und möglichst auftrocknen lassen. Wichtig auch zur Unterstützung des basischen Milieus der Schleimhäute im weiblichen Genitalbereich.

Basische Desodorierung

Etwas basisches Salz wird in die gewaschenen, feuchten Achselhöhlen eingerieben. Auftrocknen lassen. Auch für pflegebedürftige, problembehaftete Finger- und Fußnägel zu empfehlen.

Basische Salzsocken

1 geh. Teelöffel basisches Badesalz in ca. 1/2 - 1 Liter körperwarmes Wasser streuen, gut auflösen. Ein Paar dicke Schafwollsocken hineinlegen, bis sie durch und durch naß sind. Dann werden sie ausgewrungen und für die Nacht angezogen. Man wählt eine Nummer größer als man Schuhgröße trägt. Über die nassen Socken kommt ein Paar noch größere trockene Socken. Die Socken sollen nicht eng sitzen und nicht spannen. Bei kalten Füßen empfiehlt sich eine Wärmflasche. Basische Salzhandschuhe 1 gestr. Teelöffel auf ca. 1/2 Liter körperwarmes Wasser geben, ansonsten Vorgehensweise wie bei den Salzsocken. Gestrickte Wollfingerlinge verwenden, darüber Fäustlinge.

Basisches Salzhemd

1 geh. Teelöffel basisches Badesalz auf ca. 1 Liter basisches körperwarmes Wasser, einen langärmeligen Baumwollrolli hinein geben usw. Vorgehen wie bei Salzsocken. Über den ausgewrungenen Rolli werden noch 1 oder 2 bequeme trockene Teile für die Nacht gezogen damit sich niemand erkältet.

Basische Salzwickel

1 geh. Teelöffel basisches Badesalz auf 1/2 - 1 Liter körperwarmes Wasser verwenden. Nach dem Auflegen den warmen, feuchten Wickel bzw. die Körperstelle warm und trocken abdecken.

Basische Salzmassage

Ein wenig basisches Salz auf die eingeölte Hautpartie geben und einmassieren. Es wird immer in der Richtung massiert, in welcher die zu unterstützenden Körperprozesse verlaufen, niemals dagegen.

Basische Salzzahnpflege

Sie beugt weitgehend Karies vor. Zum Zähneputzen etwas basisches Salz mit dem feuchten Zeigefinger aufnehmen, dann damit über die Zähne und das Zahnfleisch reiben, danach ausgiebig spülen und gurgeln mit einer Prise basisches Badesalz in dem Mundbecher. Eine Prise pro Becher langt auch für die Über-Nacht-Reinigung der Zahnprothese.

Basische Nasenspülung

Eine Messerspitze basisches Badesalz auf ein Glas körperwarmes Wasser geben, auflösen, immer wieder in die hohle Hand schütten und die Lauge immer wieder aufschniefen, bis sie den Rachen hinunterläuft. Mit solchen Nasenspülungen hält man sich die Kopf-, Kiefer- und Stirnhöhlen frei und stärkt die Abwehrkräfte des gesamten Kopf-, Mund- und Rachenraumes.

Basische Gesichtsmaske

In etwas körperwarmes Wasser wird 1 gestr. Teelöffel basisches Salz gegeben, dann mit "Heilerde äußerlich" angeteigt. Die breiige Masse wird als Maske für eine halbe Stunde aufgetragen, dann abgespült. Diese basische Maske hat sich bei vielen Hautproblemen im Gesicht und am Körper bewährt, auch bei Cuperose.

Basische Kinderpflege

Ein gehäufter Teelöffel basisches Badesalz genügt für die Kinderbadewarme (ca. 20 Liter). Dieses Bad entfettet nicht die zarte Babyhaut und brennt nicht in den Augen. Auch für empfindliche Haut geeignet.

zurück